BildbearbeitungPhotoshop Turorials

Wenn man sich ein Bild im RAW Format ohne weitere Einstellungen ansieht, wirkt es meistens etwas flach – es zeigt blasse Farben und schwache Kontraste. Hier sind weitere Anpassungen im RAW Konverter nötig.

Nach dem Bildimport einer RAW Datei in Lightroom oder dem Öffnen in Camera RAW wird für ein Bild standardmäßig Das Profil „Adobe Farbe“ verwendet. Dieses enthält im Gegensatz zum früheren Standard, dem „Adobe Standard“ Profil, schon stärkere Farben und Kontraste. Allerdings sind die Farbtöne nicht immer optimal. Beispielsweise sind bei Sony Kameras die Hauttöne zu gelb. Abhilfe schaft hier ein eigenes Profil für die Kamera.

Farbchart

Mit dem kostenlosen Programm „DNG Profile Editor“ von Adobe und einem Farbchart/Colorchecker kann für die Kamera ein eigenes Profil erstellt werden. Hierzu wird ein Farbchart (bekommt man ab knapp 20 Euro zu kaufen) abfotografiert, in DNG umgewandelt und im DNG Profile Editor geöffnet. Das Bild wird nun im Programm angezeigt, man wechselt in den Reiter „Chart“ auf der rechten Seite und zieht die kleinen farbigen Kreise auf die jeweilige Fläche im Bild des Farbcharts. Im Reiter „Chart“ klickt man nun auf „Create Color Table…“. Nach dem Schließen der Bestätigungsmeldung wird das Profil über das Menü „File/Export …“ exportiert. Unter Windows lautet der Pfad unter dem es gespeichert werden muß „C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Adobe\CameraRaw\CameraProfiles“. Den Ordner CameraProfiles kann man sich auch von Lightroom anzeigen lassen, indem man im Menü unter „Bearbeiten/Voreinstellungen“ im Reiter „Vorgaben“ auf „Lightroom-Entwicklungsvorgaben anzeigen“ klickt. Nach einem Neustart von Lightroom bzw. Camera RAW kann das erstellte Profil nun in den Grundeinstellungen (wo man auch die Belichtung und den Weißabgleich einstellt) von Adobe Farbe auf das neue Profil umgestellt werden.

Ergebnis den Vorstellungen sollte anhand mehrerer Bilder geprüft werden. Auch Profile die anhand von Farbchart Fotos, die unter identischen Bedingungen fotografiert wurden, ergeben nicht immer auch ein identisches Farbprofil. Ob man für Tages- und Kunstlicht oder auch für jedes Objektiv ein eigenes Profil erstellt, bleibt jedem selber überlassen. Einfach ausprobieren!

Links

DNG Profile Editor für Windows: https://supportdownloads.adobe.com/product.jsp?product=195&platform=Windows
DNG Profile Editor für Macintosh: https://supportdownloads.adobe.com/product.jsp?product=195&platform=Macintosh

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Beitragskommentare