Auch Aufheller genannt. Reflektoren sind meist großflächige, platten- oder kreisförmige Gegenstände die dazu benutzt werden können, das Motiv gezielter auszuleuchten. Das Licht aus einer vorhandenen Lichtquelle wird dabei über die Reflektierende Oberfläche des Reflektors auf einen bestimmten Bereich (z.B. im Schatten liegene Seite eines Gesichts) umgelenkt.

Besonders hilfreich bei Porträt- und Makro-Fotografie. Schon eine Steroporplatte kann als Reflektor dienen.

Die Lichtwirkung kann durch leichtes verformen des Reflektors verändert werden.

Triflectoren bestehen aus drei Reflektoren und sind auf einem Stativ nebeneinander befestigt. Da ein Reflektor von schräg links unten, unten und schräg rechts unten auf einen darüber liegenden Mittelpunkt aufgerichtet sind, wird dieser Mittelpunkt, wo beispielsweise ein Gesicht platziert werden könnte, besonders gleichmäßig ausgeleuchtet.

 

Die meisten Reflektoren haben mehrere Seiten in verschiedenen Farben:

  • Weiß: Leuchtet das Motiv gleichmäßig aus und verringert Schatten. Eignet sich gut um bei vorhandenem Hauptlicht ein Gesicht zusätzlich von unten aufzuhellen.
  • Silber: Leuchtet das Motiv gleichmäßig aus und verringert Schatten stark. Eignet sich gut als Hauptlicht, wenn ansonsten kein direktes Licht auf das Motiv fällt. In diesem Fall den Reflektor senkrecht über Kopf halten und das direkte Sonnenlicht auf das Motiv umleiten.
  • Gold: Wie Silber, nur mit wärmeren Farben. Gut für Porträts geeignet, jedoch besteht die Gefahr, dass eine Gesichtshälfte im warmen, goldenen Licht liegt, und die andere Hälfte einen deutlich kühleren Farbton aufweist (Mischlicht).
  • Schwarz: Verstärkt Schatten und Konturen
  • Diffusor: Lichtdurchlässig. Lässt Motiv und Schatten weicher erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Beitragskommentare