Farbkreise helfen, Farben im Bild optimal zu kombinieren. Eines der bekanntesten Farbkreis-Modelle ist der zwölfteilige Farbkreis. Rot, Gelb und Blau sind die Primärfarben, aus denen sich alle anderen Farben des Farbkreises mischen lassen.

 

Alle Farben haben einen eigenen Charakter. Aus dem Farbkreis lässt sich folgendes ableiten:

  • Gegenüberliegende Farben sind Komplementärfarben. Ihre Kombination ergibt immer einen interessanten und spannenden Kontrast, sie verstärken sich gegenseitig und erscheinen, wenn sie nebeneinandergesetzt sind, leuchtender.
  • Kontrastreiche Kombinationen von mehr als zwei Farben findet man, indem man gleichschenklige Dreiecke oder Quadrate in den Farbkreis zeichnet. Beispiele: Gelb/Magenta/Cyan oder Orange/ Violett/Lindgrün oder Blau/Grün/Dotter/Magenta. Farbkontraste machen ein Bild interessanter.
  • Harmonische Farbkombinationen, die im Allgemeinen als angenehm empfunden werden, entstehen durch benachbarte Farbtöne.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Beitragskommentare